Orgelarbeiten St.-Joseph-Kirche

Noch erstrahlt die Orgel in der St.-Joseph-Kirche nur durch die neuen Arbeitsleuchten, bald aber durch gereinigte und gestimmte Orgelpfeifen im wohlklingenden Ton. Die Breil-Orgel ist immer noch die erste Orgel in der Kirche und feiert bald ihren 60. Geburtstag. Alle 10 bis 15 Jahre bedarf eine Orgel einer grundlegenden Reinigung – die letzte Reinigung erfolgte im Jahr 2004. Die Orgelpfeifen werden dabei ausgebaut, gewaschen, entstaubt – Dichtungen werden erneuert. Defekte oder verbogene Orgelpfeifen werden gerichtet und verstärkt. Da die Technik nach dem Ausbau der Pfeifen gut erreichbar ist werden die Lager der Motoren und Magnete gewartet und geölt. Das Luft-Gebläse wird auseinander gebaut und nach erfolgter Wartung wieder zusammengesetzt und auf Dichtigkeit geprüft. Die zerschlissenen Bespannungen der Windladenbälge werden repariert oder erneuert. Ebenso erfolgt eine Sanierung der Orgelelektronik auf den Stand der heutigen Technik. Der Orgelspieltisch erhält die dringend notwendig gewordene Erneuerung der Registerwippen und eine Überarbeitung der Manual Klaviaturen. Da alles zerlegt wurde erfordert die Intonation der einzelnen Register einen hohen Zeitaufwand.

Die Arbeiten der Orgelreinigung sind im Zeitplan, die am 12. September abgebaute, ist jetzt fast fertig und klingt frisch intoniert.