Pfarrnachrichten vom 14.-21.05.2022

Erstkommunionfeier

Am Samstag, 14. Mai, 9.30 Uhr und Sonntag, 15. Mai, 11.00 Uhr jeweils in der St.-Otger-Kirche gehen weitere Gruppen der Erstkommunionkinder zur heiligen Erstkommunion. Für die Kommunionkinder und deren  Familien werden Bänke reserviert. Die Gemeinde wird gebeten auf andere Gottesdienste auszuweichen. Wir danken für ihr Verständnis und wünschen den Kindern und ihren Eltern würdige Feiern in den Gottesdiensten sowie im Kreise ihrer Familien. Wir schließen sie ein in unserer Gebet, dass die Kinder in eine lebendige Beziehung zu Jesus Christus hineinwachsen und gute Erfahrungen in unserer Gemeinde machen.  

Kollekte

Die Kollekte an diesem Wochenende ist für unsere Gemeinde bestimmt.

Krankenwoche

Die seelsorgliche Rufbereitschaft in der Zeit vom 16. bis 22. Mai hat Pastor Pradeep Joseph, Tel. 0151 45523344. In dringenden Notfällen ist über das Krankenhaus immer ein Seelsorger zu erreichen, Tel.: 9120.

Friedensgebet

Jeden Montag beten wir um 19.30 Uhr in der St.-Otger-Kirche für den Frieden in der Welt. Angesichts von Unruhen, Krieg und Gewalt in der Welt breitet sich bei vielen ein Gefühl von Hilflosigkeit, Ohnmacht und Angst aus. Bei vielen Menschen erwächst dabei auch der Wunsch, in Gemeinschaft ein Zeichen für Hoffnung und Frieden zu setzen, für den Frieden zu beten.

Gemeinschaftsgottesdienst

Am Dienstag, 17. Mai laden wir besonders die Frauen unserer Gemeinde zur heiligen Messe um 8.30 Uhr in die St.-Joseph-Kirche ein. Die Vorbereitung des Gottesdienstes hat die kfd St. Joseph übernommen.

Sprechstunde in der Trauerbewegung

Das Elisabeth-Hospiz, die Kirchengemeinde Stadtlohn und die Paulusgemeinde bieten am Donnerstag, 19. Mai, eine telefonische Sprechstunde an. Unter dem Motto „Du bist mir nah“ wird der Trauer Raum gegeben. In der Zeit von 17.00 bis 18.00 Uhr stehen unter der Tel.-Nr. (02563) 9126678 Trauerbegleiter für Gespräche zur Verfügung. Die Sprechstunde wird an jeden dritten Donnerstag im Monat angeboten.

Plattdeutsche Maiandacht

Zu einer plattdeutschen Maiandacht lädt der Heimatverein am Freitag ein. Beginn ist um 19.00 Uhr auf dem Hof Kemper, Bockwinkel 4

Unsere Mitmachaktion: Eine Menschenkette für die Ukraine

Die Bilder und Nachrichten vom Krieg in der Ukraine machen uns alle fassungslos. Wir wissen, dass besonders Kinder sehr betroffen von dem Leid sind, das Gleichaltrige anderswo in Europa momentan durchleben. Sie wollen sich für sie einsetzen, ihnen die Hände reichen ­– und genau das ist die Idee der Mitmachaktion „Menschenkette“, ausgerufen vom Kindermissionswerk. Wir setzen ein Zeichen. Von Kindern für Kinder – getreu dem Sternsinger-Motto laden wir Kinder in Stadtlohn ein: Macht mit bei unserer Menschenkette. Mit ihr zeigen wir: Wir stehen zusammen, wir vergessen kein Kind in der Ukraine, dieser Krieg geht uns alle an. Bei dieser Mitmachaktion können alle Kinder ihre Gefühle, Wünsche und Hoffnungen in diesen Zeiten der Krise zum Ausdruck bringen.

So funktionierts:

Jedes Kind kann ein Puzzleteil ganz individuell gestalten. Die Vorlage gibt es in der Kirche oder der Bücherei. Damit auch Kinder aus der Ukraine die Botschaften lesen können, sind wichtige Worte übersetzt: einfach abschreiben oder direkt auf das Puzzleteil kleben. Schon jetzt besuchen viele geflüchtete Kinder aus der Ukraine Schulen hier im Land. Vielleicht ist dies ja auch eine gute Möglichkeit, bestehende Sprachbarrieren abzubauen und mit den neuen Klassenkameraden und -kameradinnen in Kontakt zu kommen.

Mit der Aktion wollen wir Brücken schlagen und zeigen: Wir stehen gemeinsam auf für die Kinder in der Ukraine. Gebt die einzelnen Puzzleteile im Pfarrbüro oder der Bücherei ab, wir kleben sie zu einer Menschenkette im Otgerus-Haus auf.

Ordensjubiläum

Schwester Bernhardine, geb. Paula Bröckers feierte am 1. Mai ihr 65 jähriges Ordensjubiläum. Am 12.2.1954 verließ sie Stadtlohn um den Ruf Gottes zu folgen. Sie trat bei den St. Joseph Schwestern in Kopenhagen ein. Zuerst war sie im Mutterhaus tätig und danach als Küchenschwester in der Ordens-Schule. Nach der Profess, die sie am 1.05.1961 ablegte, war ihr Tätigkeitsbereich die Küche des Ordens-Krankenhaues. Dann folgten einige Jahre in einer in einer Kommunität mit älteren Schwestern und dann wechselte sie in eine Gemeinschaft mit drei Schwestern in einer multikulturellen Jesuiten-Pfarrei in Arhus. In dieser Zeit kümmerte sie sich um die Sakristei und machte viele Haus- und Krankenbesuche. Ihr lag und liegt der Kontakt zu älteren Menschen sehr am Herzen. Für Schwester Bernardine ist es wichtig ihnen Zeit zum Zuhören und gemeinsamen Beten zu schenken. Für sie ist es eine persönliche Freude und gleichzeitig große eine Bereicherung. Schwester Bernhardine verbringt ihren Lebensabend im Kreise ihrer Mitschwestern in Kopenhagen. Dazu gehört auch ihre jüngere Schwester Agnes, geb. Agnes Bröckers. Sie legte am 01.05.1964 ihre erste Profess im gleichen Orden ab. Zum Jubiläum gratulieren wir recht herzlich und wünschen alles Gute und Gotts Segen. Beide Schwestern schließen wir ein in unser Gebet.

Der neue OTGER ist da!

Schon einige Zeit ist es her, dass der letzte Pfarrbrief in unserer Pfarrei erschienen ist. In der Zwischenzeit  hat sich das Redaktionsteam in den frischen Wind gestellt und ein ganz neues Format entwickelt. Der OTGER, das neue Magazin unserer Kirchengemeinde, widmet sich immer wieder einem neuen Thema. Sie finden das Magazin in ihrem Briefkasten, in der Kirche, der Bücherei und können ihn auch hier und dort in der Stadt entdecken. Das Redaktionsteam freut Sich auf Ihre Rückmeldung.

Vorschau:

Erstkommunion

Sonntag, 22. Mai, 11.00 Uhr Erstkommunionfeier in der St.-Otger-Kirche. Für die Kommunionkinder und deren Familien werden Bänke reserviert. Wir bitten die Gemeinde auf andere Gottesdienste auszuweichen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Liebe Messdiener*Innen,

sicherlich freut ihr euch auf das Pfingstlager und die meisten von euch möchten mitfahren. Jedoch für unsere beiden Firmgottesdienste am Samstag, 4. Juni, benötigen wir auch eure Unterstützung. Vielleicht wird ein Bruder oder eine Schwester von euch gefirmt und ihr seid auf jedem Fall im Gottesdienst. Wer Zeit und Lust hat und verbindlich als Messdiener zusagen könnte, melde sich doch bitte bis zum 22. Mai im Pfarrbüro. Die Dienste werden dann von uns eingeteilt. Wir wünschen euch viel Spaß im Pfingstlager und bedanken uns vorab bei den Messdienern, die sich für die Firmgottesdienste bereit erklären.

Seniorenmessdiener*Innen 

Die Seniorenmessdiener unserer Gemeinde kommen in den Werktagsmessen am Dienstag-, Mittwoch- und Freitagmorgen, aber auch an Nachmittagen bei Auferstehungsämtern zum Einsatz. Im Laufe der Zeit ist dieser Kreis aus Alters- und Gesundheitsgründen jedoch geschrumpft. Deshalb brauchen wir Ihre Unterstützung. Zur Zeit versehen nur Männer im rüstigen Alter diesen Dienst. Nun werden für diesen Dienst nicht nur neue Mitstreiter, sondern auch Mitstreiterinnen gesucht.

Könnten Sie, ob Mann oder Frau, sich vorstellen, diesen wertvollen Dienst zu übernehmen?

Dann melden sie sich bitte im Pfarrbüro unter der Tel.-Nr. 4913