Pfarrnachrichten vom 11.-18.11.2017

St. Otger wählt neuen Pfarreirat

Alle Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Otger sind in den kommenden Tagen eingeladen, sich an den Wahlen zum neuen Pfarreirat zu beteiligen. Aus einer Liste von 19 Kandidatinnen und Kandidaten können 14 Mitglieder gewählt werden.  Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Kirchengemeinde, die am 12. November mindestens 14 Jahre alt sind. Gewählt werden kann am Samstag, 11.11. und am Sonntag, 12.11. in allen Kirchen vor und nach den Gottesdiensten. Hier die genauen Zeiten: In St. Otger am Samstag von 18.oo Uhr – 2o.oo Uhr, am Sonntag von 7.3o Uhr – 9.3o Uh und von 1o.3o Uhr – 12.3o Uhr; in St. Joseph am Samstag von 16.3o Uhr – 18.3o Uhr, am Sonntag von 9.oo Uhr – 12.3o Uhr und von 18.3o Uhr – 2o.3o Uhr; in St. Carl Borromäus, Büren am Sonntag, von 9.oo Uhr – 11.oo Uhr.

Folgende Personen stehen zur Wahl:

Ursula Bockwinkel, Andrea Hambrügge, Hermann-Josef Heidemann, Maria Heming, Martina Heumer, Dirk Kribbel, Jana Liemann, Claudia Mönsters, Stefanie Müller, Günther Ostendorf, Engelbert Philips, Birgit Prangenberg, Karin Rems, Wiltrud Renken, Lea Sicking, Sabine Wensing, Andrea Wiggering-Cirkel, Hermann Wilmer und Jutta Wolbert.

Der Pfarreirat ist neben dem Kirchenvorstand das entscheidende Leitungsgremium der Pfarrgemeinde. Zusammen mit den einzelnen Sachausschüssen kümmert er sich vor allem um ein lebendiges Gemeindeleben.     

Herzlich bedanken möchten wir uns bei denen, die jetzt aus dem Pfarreirat ausscheiden. Durch ihren Einsatz in unserer Gemeinde haben sie alle auf ihre jeweilige Art und Weise Zeugnis gegeben für Jesus Christus und für unseren christlichen  Glauben. 

 

Ruth Brügging verabschiedet – Fast drei Jahrzehnte Pfarrgemeinderatsarbeit

Im November 1989 wurde sie zum ersten Mal in den Pfarrgemeinderat St. Otger gewählt. Jetzt hat sie sich nach fast dreißig Jahren ehrenamtlicher Arbeit in diesem Leitungsgremium der Pfarrgemeinde verabschiedet. Aus diesem Anlass hatte sie Pfarreiratsmitglieder und Weggefährten aus dem Kirchenvorstand nach Hause eingeladen.

Martina Heumer nutzte die Gelegenheit, um sich bei ihr und auch bei ihrem Ehemann Alois für das langjährige Engagement zu bedanken.

In ihrer Laudatio konnte sie nur einige Aktivitäten von Ruth Brügging nennen. Mit Umsicht und immer gut vorbereitet hat sie als langjährige Vorsitzende unzählige Pfarreiratssitzungen geleitet, Blumensträuße zur Verabschiedung von Pastören, Kaplänen und Pastoralreferentinnen überreicht und Dankesworte gesprochen. Im Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit kümmerte sie sich um die Gestaltung der Pfarrbriefe, kreative Ideen brachte sie in den Evangelisierungsausschuss ein, ebenso war sie mitverantwortlich für die Ferienspiele St. Otger. Als Bindeglied zwischen dem Kirchenvorstand und dem Pfarreirat war ihr Kalender in den vergangenen Monaten gefüllt mit Terminen rund um den Bau und die Eröffnung des Otgerus-Hauses.

„28 Jahre, das sind fast drei Jahrzehnte, in denen du Zeit, Engagement und Herzblut in dein Ehrenamt gesteckt hast. Viele große Projekte, wie den ersten Ökumenischen Kirchentag und die Zusammenführung der beiden Stadtlohner Pfarrgemeinden St. Otger und St. Joseph hast du federführend organisiert oder begleitet.“ So fasste Martina Heumer das Engagement von Ruth Brügging zusammen. „Was uns alle verbunden hat“, so Heumer, „war aber nicht nur die Arbeit, sondern auch das Fundament des gemeinsamen Glaubens.“ 

Zum Abschied überreichte Pfarrer Jürgen Lürwer Ruth und Alois Brügging ein denkwürdiges Geschenk. Ein Kunstwerk von Ferdi Schreiber, angefertigt aus einem Eichenbalken des alten Bauernhauses der Familie, das vor mehr als 20 Jahren durch einen Brand völlig zerstört wurde. 

Auch wenn Ruth Brügging jetzt nach so vielen Jahren nicht wieder für den Pfarreirat kandidiert, völlig zurückziehen wird sie sich sicher nicht aus der Gemeindearbeit. So ist sie bereits eingebunden in das Team, das die wöchentlichen Kindernachmittage im Otgerus-Haus organisiert. Vielleicht wird sie dann ja auch das ein oder andere Enkelkind mitbringen.  

                                                                                                                    Rudolf Kleyboldt 

Taufe

Diana Fereira-Alves und Noah Stellbrink werden am Sonntag, 12. November, durch das Sakrament der Taufe in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen. Die Tauffeier ist um 12.15 Uhr in der St.-Otger-Kirche. Wir gratulieren den Eltern und Paten und heißen Diana und Noah in unserer Gemeinde herzlich willkommen.

 

Kleinkinderandacht

Zur Kleinkinderandacht laden wir am Sonntag, 12. November, um 11.30 Uhr in die St.-Joseph-Kirche ein.

 

Senioren von St. Joseph

Am Dienstag, 14. November, treffen sich die Senioren von St. Joseph um 14.30 Uhr im Otgerus-Haus in gemütlicher Runde.

Künftig soll dieses Treffen an jedem zweiten Dienstag im Monat stattfinden. Ansprechpartnerin ist Lucie Drees, Tel.: 0172-6855385

 

Glaubensimpuls „Wie kann ich neu anfangen mit Gott?“

Die Eltern der Erstkommunionkinder und andere Interessierte sind am Dienstag,

14. November, eingeladen zu einem meditativen Glaubensimpuls zum Thema „Wie kann ich neu anfangen mit Gott?“ Beginn ist um 20.00 Uhr in der St.-Joseph-Kirche.

 

GlaubensGrund – Impulse zur christlichen Spiritualität

Der dritte Abend in der Reihe GlaubensGrund mit Pastoralreferentin Anne-Marie Eising ist am Mittwoch, 15. November, um 19.30 Uhr im Konferenzraum des Otgerus-Hauses. Thema:

„Auf dem Weg ins Leben lag eine Frage. Ich habe JA gesagt. (P. Marian Reke) – Die Antwort des Menschen auf den Ruf Gottes.“ Wir beginnen mit einem Impulsvortrag. Anschließend ist Möglichkeit zum Austausch. Der Abend endet mit einem meditativen Abendgebet im Meditationsraum.

 

Schwester Sudha in Indien gestorben

Kurz nach ihrer Rückkehr in die indische Heimat ist Schwester Sudha dort im Alter von 57 Jahren an den Folgen eines Herzinfarktes gestorben.  26 Jahre lang war sie zusammen mit ihren indischen Mitschwestern  im Seniorenwohn- und Pflegeheim St. Josef tätig. Im Jahr 1980 trat sie in den Orden der Schwestern in der Nachfolge Christi („Sisters of the imitation of christ“) ein, deren Mutterhaus im indischen Bundesstaat Kerala liegt. Seit der Eröffnung des Seniorenheimes arbeiten die indischen Ordensschwestern als „Gastarbeiterinnen der Nächstenliebe“ bei uns in Stadtlohn. Nach 26 Jahren in Stadtlohn war Schwester Sudha von ihrem Orden wieder zurück nach Kerala berufen worden. Eigentlich hatte sie dort noch viele Jahre in einer der Einrichtungen ihres Ordens arbeiten wollen. Doch Gottes Pläne mit ihr sahen wohl anders aus. Gedenken wir ihrer im Gebet.

 

Gestorben sind aus unserer Gemeinde Alfons Robert, Hildegard Lating und Franz-Josef Grewing. Gedenken wir der Verstorbenen im Gebet.

NEUIGKEITEN

Pfarrnachrichten vom 25.11.-02.12.2017
Pfarrnachrichten vom 18. - 25.11.2017
Ergebnis der Pfarreiratswahl ...